Das patentierte System "TLS" (TUSCAN LEVELING SYSTEM) aus den USA fixiert bei einfachster Handhabung jede einzelne zu verlegende großformatige Fliese (ab 30 x 60 bzw. 50 x 50 cm) fugengenau bis zur Festigung der Klebemasse. Damit werden sowohl die Kalibrierung der Platten, als auch kleine Unebenheiten im Material und in der Spachtelung ausgeglichen, so dass eine absolut ebene Oberfläche des Belages bei gleichbleibenden Fugenabständen erreicht wird. Die leichte Handhabung des Systems führt zudem zu einer deutlichen Zeiteinsparung für den Fliesenleger, die bei größeren Flächen ab 70 qm ca. 25% beträgt.
 
Das TLS-System besteht aus Laschen mit Fußbasis, Hauben und einer Druckpistole.

Die Laschen sorgen für eine natürliche Verfugung von 1 mm zwischen den Fliesen (sofern eine breitere Fuge gewünscht wird, können Fugenkreuze bis zu einer max. Breite von 9 mm verwendet werden).Nach der Verlegung der ersten Fliesen wird jeweils eine Seite der Laschenfußbasis ca. 7 cm von jeder Ecke entfernt unter die Fliese geschoben. Die nächsten Fliesen setzen dann auf der anderen Seite der Laschenbasis auf (die Anzahl der insgesamt zu verwendenden Laschen hängt vom Format ab - mindestens zwei innerhalb eines Abstandes von 20-25 cm). Anschließend werden die Hauben entlang der Laschen herunter geschoben, bis sie vollständig auf den Fliesen aufliegen und danach mit der Druckpistole fixiert . Nach Aushärten des Verlegemörtels werden die Laschen schließlich mit der Druckpistole an einer Sollbruchstelle der Fußbasis (die Fuge bleibt frei) abgelöst. Die Hauben bleiben für die Wiederverwendung erhalten.